Travemünder Woche results Report (german)

Travemünder Woche results Report (german)

Link to report of Travemünder Woche with FUN European Championship:

Volle Bahnen auf der 126. Travemünder Woche

Roberto on his way to the hairdresser

Während die Bundesliga-Segler mit dem Abschluss in Travemünde ein wichtiges Etappenziel für den weiteren Saisonverlauf einfuhren, erlebten die Akteure der Open-Fun-Klasse bereits das Finale ihres Saison-Höhepunktes – mit dem Sieg der Favoriten: Die italienische Profimannschaft von Roberto Benedetti holte sich souverän den Euro-Titel, durfte es sich sogar erlauben, das letzte Rennen auszulassen, ohne von der Spitze verdrängt zu werden. Der deutsche Angriff auf den Silberrang kam zu spät. Mit einem Sieg im Abschlussrennen holte sich Tobias Hoh (München) zwar noch die Bronzemedaille, musste sich dem zweiten italienischen Team von Marco Redaelli aber knapp geschlagen geben. Der deutsche Klassenpräsident Jan Kramer (Bad Zwischenahn) rutschte im letzten Rennen noch auf Gesamtrang vier ab. “Wir sind glücklich mit dem dritten Platz, denn in den ersten beiden Wettfahrten des Tages hatten wir noch ein bisschen Baustelle auf dem Schiff. Und in der letzten haben wir beim Start die Tonne berührt, mussten dann noch mal halsen und waren zunächst Letzter”, berichtete Tobias Hoh. Doch im nachlassenden und drehenden Wind nutzte die Münchener Crew ihren Gewichtsvorteil und die taktischen Fähigkeiten, um sich noch bis zum Tagessieg nach vorn zu segeln. “Vor der Meisterschaft hatten wir uns allerdings etwas mehr erhofft, nach zwei zweiten Plätzen bei den beiden vergangenen Euros. Einmal hatten wir sogar Philipp Buhl als Steuermann mit dabei”, sagte Hoh.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *